Donnerstag, 13. August 2015

The Elite While-Reading-Review SPOILER


Soo, im Rahmen meiner vor-The-Heir Selection re-read (alles voller Anglizismen, but I don´t give a shit), kommt hier das While-Reading-Review von The Elite!!

DIESER POST ENTHÄLT SPOILER ZU DEN ERSTEN BEIDEN BÄNDEN DER SELECTION REIHE!!!!!!!!!!



Es geht looos! Nochmal zur Erinnerung: Zur Elite, die Maxon am Ende von Selection bekannt gegeben hat, gehören

Marlee

Elise

Celeste

Kriss

Nathalie

und America

Seite 24


America zu Maxon: Ich brauche mehr Zeit, um mir über meine Gefühle klar zu werden!

America zu Aspen: Ich weiß noch nicht was ich will, denn ich brauche mehr Zeit!

Ja. Wer kennt das nicht! Unter Druck Entscheidungen zu treffen, ist halt so eine Sache. Und es gibt Druck: Im Palast leben immer noch 5 andere Mädchen, die alle für Maxon eine Alternative darstellen. Und vielleicht kann America irgendwann nicht mehr entscheiden, was sie eigentlich will, denn dann ist Maxon keine Möglichkeit mehr...

Es ist auch nicht leicht für sie: Zu wissen, das Maxon nebenbei auch noch die anderen dated, während er ihr seine Liebe gesteht.

Soviel zu den Gefühlen, doch auch in der Handlung tut sich etwas: Im ersten Teil gab es ja auf die Rebellenangriffe und Maxons Reform (niedrige Kasten bekommen keine kostenlose Mahlzeit) nicht so viel Veränderung, doch jetzt bahnt sich ein Wechsel an. Maxon zeigt Mer eine Art Bibliothek mit alten und teilweise verbotenen Büchern. Dabei gibt er ihr das Tagebuch des Staatsgründers von Illéa, was später auch einen maßgeblichen Einfluss auf Mers Blick auf die Politik hat.

Und sie wollen eine Halloweenparty feiern (nachdem sie herausgefunden haben, was das überhaupt ist).

Seite 41


 Mer und Maxon hatten einen sehr schönen gemeinsamen Moment, bei dem Maxon eine Halloween Party mit den Familien der Elite ankündigt. Mer ist vollkommen davon überzeugt, dass dieser Abend alle ihre Gefühle sortiert hat und dass sie sich durchaus vorstellen kann, an Maxons Seite zu leben.
Zu diesem Zeitpunkt ist der geneigte Leser und Maxon Fan sehr glücklich. Er denkt, dass jetzt alles bleibt wie es ist, M und M sind das glücklichste Paar der Weltgeschichte. Natürlich müssen der Spannung wegen noch ein paar Plot Twists kommen, vielleicht einer zum Ende von Elite und dann noch einer in The One, doch ich dachte diese Plot Twists beziehen sich nur auf die Geschehnisse in Illéas Politik... Falsch gedacht. Schon bei...

Seite 48


...wird klar, dass Aspen nicht aus dem Rennen ist. Mer ist verunsichert, weil Maxon viel Zeit mit den anderen aus der Elite verbringt, was zugeben nicht wirklich fair gegenüber ihr ist... Und als Aspen mit ihr im Tanzunterricht tanzt, erkennt sie, dass ein paar Monate mit Maxon die 2 Jahre mit Aspen nicht ersetzen können. Er kennt sie so viel besser und wird immer für sie da sein.

Seite 84


 Zwischen Mer und Maxon/Aspen ist nicht viel passiert, denn dieser Abschnitt handelt eher von Mer als Familienmensch. Denn die Familie kommt zu Besuch! Und sie lenkt Mer (und des Leser) von ihrem im Moment ziemlich unklaren Liebesleben ab: Kiera Cass baut viele sehr lustige Momente ein, zB als Mer ihrer Mutter von dem Tritt in Maxons Kronjuwelen erzählt. Bei der Halloween Party ignoriert Maxon sie schon wieder (Aspen ersetzt die Lücke), doch letzten Endes tanzt er auch mit ihr und gesteht Mer, dass sie für ihn immer die Einzige sein wird. Und auch Mer erkennt, dass die Fackel für Aspen langsam ausbrennen lässt. Und endlich realisiert sie, dass sie Maxon mal von Aspen erzählen sollte. Kann ich nur zustimmen.
 Hier wiederholt sich der Eindruck vom Leser, dass es schon ein kleines Zwischen-Happy-End ist. Noch ein paar Turbulenzen, dann ist alles gut. Das denkt auch Mer, denn der letzte Satz auf Seite 84 lautet: I couldn´t imagine anything strong enough to take that happiness away. Well, you can´t, but Kiera can.

Seite 104


Ja, mit einem Mal ist alles Glück wieder zerstört. Marlee wurde mit dem Wachmann Carter erwischt und beide wurden ausgepeitscht. Dadurch, dass ich die Bücher nun zum 2. Mal lese, sind mir schon im ersten Teil viele Details aufgefallen, die diese Beziehung andeuten. Und Carter ist wirklich ein echt netter Typ. Er war immer nett zu Mer und selbst im absolut schrecklichsten Moment, nämlich als die beiden bestraft werden, sagt er Marlee immer wieder, wie sehr er sie liebt. Ich freue mich unglaublich auf das Release im Oktober mit Marlees Geschichte, denn Carters und ihre Liebesgeschichte ist auf jeden Fall ein eigenes Buch wert.
Mer ist jetzt erstmal unglaublich enttäuscht von Maxon und kann sich nicht vorstellen, selbst so ruhig daneben zustehen, wie er es getan hat.

Seite 135


Celeste ist wirklich eine Bitch. Sie beleidigt Marlee, verletzt ihre maids und zeigt Mer einen fiesen Klatschmagazinartikel über sie. Währenddessen nutzt Aspen die Zeit, um sich wieder auf Platz 1 in Mers Herz zu schieben. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass er sie manipuliert mit seinem Gerede über Maxon als berechnenden und kalten Schauspieler.

Seite 188


Es geht weiter in der Handlung abseits der Love Story (Aspen immer noch auf Platz 1, Mer ist eifersüchtig auf Kriss)!
Zwei Rebellenangriffe kurz nacheinander und Besuch der Italiener (den Kriss und Mer organisieren müssen). Die italienische Prinzessin bringt sehr deutlich zu Ausdruck, dass sie eine Veränderung im Kastensystem sehr begrüßen würde, am besten mit Mer als Prinzessin. Auch Mers Vater sichtert ihr per Brief zu, dass sie eine Wendung in Illéas Politik einläuten könnte und er sichert ihr seine vollste Unterstützung zu, egal für was sie sich entscheidet.

Seite 216

Maxon zeigt Mer seine schon mehrfach abgekündigte Überraschung: Die Prinzessinnen Suite. Dort trifft Mer auf die Person, die sie wohl am wenigsten erwartet hat: Marlee. Wie sich herausstellt, hat Maxon sie und Carter als Diener im Palast bleiben lassen ohne dass sein Vater es wusste. Mer hat inzwischen auch erkannt, dass Maxon nur das getan hat, was er tun musste und kann ihn nachvollziehen. Ich denke, dass diese Erkenntnis ein wichtiger Schritt auf Mers Weg zur Prinzessin war (oder auch nicht, denn wir wisssen ja nicht was sich Kiera alles noch für The One ausgedacht hat....).

Kurz danach reist Maxon mit seinem Vater nach New Asia wegen des Krieges, wovon die Queen nicht wirklich begeistert ist. Ich freue mich auf jeden Fall, im Oktober mehr über ihre Geschichte zu erfahren!! Aspen nutzt die Abwesenheit von Maxon zu einem Treffen mit Mer und sie küssen sich, der erste Kuss von Mer mit einem der beiden seit ziemlich langer Zeit. Okay, vielleicht ist es doch nicht soo eine lange Zeit, vielleicht 1 oder 2 Wochen, aber mir kam es jedenfalls so vor. Was ich mich noch frage: Elise hat erzählt, dass ihre Eltern behaupteten, dass der König und sein Sohn nie in New Asia eingetroffen sind. Aber trotzdem erzählt Maxon später von seinem Aufenthalt. Was da looos? Wir in diesem Buch auch nicht mehr aufgelöst.


Seite 290


Mer ist weder mit Aspen noch mit Maxon wirklich im Reinen, stattdessen stürzt sie sich in Extra-Anstands-Stunden, um sich abzulenken. Denn nach dem Besuch der ausländischen Verbündeten soll die Elite ein wohltätiges Projekt für die Bevölkerung ausarbeiten. Mer hat gar keinen Plan was sie machen will, doch es soll auf jeden Fall etwas sein, dass aus der Masse (ok, Masse gleich 5 Personen) heraussticht. Sie versucht, Inspiration in dem Tagebuch von Illeá zu finden, doch sie stößt auf die Ungerechtigkeiten, die er in Kauf genommen hat, um an die Macht zu kommen. Diese Informationene aus dem Tagebuch zeigen Mer zum ersten Mal, dass die Ideale des Landes nicht richtig sind. Aus heutiger Sicht waren sie das schon von Anfang an nicht, doch sie ist damit aufgewachsen und kennt praktisch gar nichts anderes. Sie zweifelt auch an Maxon, davon ausgehend, dass er schon immer von den wahren Absichten Illeás Bescheid wusste und als sie ihn zur Rede stellen will, erwischt sie ihn mit Celeste. Ihr Glauben ist nun völlig zerstört und Mer beschließt, dem Palast ein für alle Mal den Rücken zu kehren. Ihr Plan: Das wohltätige Projekt ist die Abschaffung der Kasten, denn wenn sie schon geht, dann mit einem Skandal. Natürlich kommt das, besonders als öffentliche Fernsehausstrahlung, nicht so gut an. Der König bricht sie Liveshow ab und stellt sie zur Rede. Als er auch noch von Illeás Tagebuch erfährt, wird er dermaßen wütend, dass er Maxon in sein Büro bestellt, worauf dieser unglaubliche Panik bekommt. Als der König stattdessen anbietet, sich mit Mer zu "unterhalten", fügt Maxon sich, aber besonders beim re-readen war dieser Moment unglaublich heartbreaking. Die zum 1.-Mal-Leser wissen ja zu dem Zeitpunkt noch gar nicht warum er so viel Angst hat, doch ihr wisst es.. (hoffentlich, ansonsten macht, dass ihr hier weg kommt!) Darum lese ich Bücher auch nochmal: Man bekommt einen ganz anderen Blick auf die Dinge.

Seite 301


Der nächste Rebellenangriff kommt wie gerufen! Mer begegnet einem ziemlich erschöpften Maxon vor dem Krankenflügel und während sie sich noch fragt, was er im Krankenflügel sucht, geht der Angriff los. Auch als Mer sich noch so fragt, was denn eigntlich los mit ihm ist, krampft sich beim geneigten Re-Reader wieder das Herz zusammen.... Ich weiß nicht, aber diese Szenen sind für mich immer noch am intensivsten. Maxon schafft es nicht mehr in den royal Schutzkeller, deswegen suchen sie in einem anderen Versteck Schutz. Dort versorgt Mer Maxons Wunden und sie reden über alles: seinen gewalttätigen Vater, ihre gemeinsame Zukunft und alles... Ich kann meine Gefühle in dieser Szene schlecht in Worte fassen, aber ich finde dieses Kapitel einfach wunderwunderschön und traurig zugleich. Doch erkennen sie, dass es keine Zukunft für sie beide gibt, weil der König Mers Anwesenheit nie dulden würde. Darum erinnert mich dieses Gespräch sehr an Seelen von Stephanie Meyer.
VORSICHT JETZT KOMMEN SPOILER ZU SEELEN
Die Szene, wo Wanda und Ian sich ihre Leibe gestehen, obwohl Wanda den Abschied die ganze Zeit im Hinterkopf hat, you know?
SPOILER ZUENDE.

Seite 323


Nachdem sie aus dem Keller kommen, verabschiede sich Mer von allen, insbesondere von Aspen. Sie findet sehr gute Worte als Aspen schon anfängt ihre Hochzeit zu planen, nämlich dass sie jetzt erstmal Abstand von allem braucht und ihn wirklich wieder leiben will, ohne dass er ein Ersatz für Maxon ist. das betont noch mal, das sie wirklich versucht, niemanden auszunutzen (ist mir persönlich ziemlich wichtig, dass sie so denkt). Als sie schon fast aus dem Palast raus ist, kommt Maxon ihr entgegen und erklärt, dass sie doch bleiben kann. Für mich ist das ganze ein echt schönes Ende, obwohl die Aspenfans das bestimmt nicht so sehen.. Tut mir leid für euch.

Zumindestens weiß Mer jetzt, was sie machen will: She is going to fight for him.

Die Danksagung ist wie immer einfach so hilarious.

Okay, hier noch ein paar Tips, die ich beim Waiting for The Heir Post vergessen habe:

The Selection with Dolls

The Elite with Dolls

The One with Dolls

Sehr gute und auch lustige Zusammenfassungen des Geschehens der Triologie.

Zu The One wird es kein While-Reading-Review geben, sondern ein normales, halt nur mit Spoilern. Finde ich selber schade, aber ich muss mich auch ranhalten, mit The One bis Mittwoch fertigzuwerden und diese Reviews nehmen echt viel Zeit in Anspruch... Aber es war mal eine gute Erfahrung und ich denke damit fällt es auch viel leichter, das Buch nachzuvollziehen, selbst wenn der letzte read schon ein bisschen her ist. ;)

Ich bin ziemlich müde und unglaublich unmotiviert jetzt noch mal alles durchzulesen, man verzeihe mir Fehler. :)

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!