Mittwoch, 30. September 2015

An Abundance Of Katherines/ Die erste Liebe Review

... Byrnes Bookstore / Fiction / An Abundance of Katherines by John Green
An Abundance Of Katherines / Die erste Liebe: Nach 19 vergeblichen Versuchen von John Green

Inhalt


Colin ist ein Wunderkind, das daran arbeitet, ein Genie zu werden (das sind nämlich 2 verschiedene Dinge).

Er hatte schon 19 Freundinnen namens Katherine und als Katherine XIX mit ihm Schluss macht (wie alle Katherines vor ihr), beschließt sein Freund Hassan, mit ihm einen Roadtrip zu machen. Denn die sollen ja schließlich alle Probleme lösen.



Auch eine mathematische Formel, die den Verlauf einer Beziehung voraussagt?

Meinung


Schon allein die Idee war super: So unrealistisch, ich meine nur Katherines? Aber trotzdem hat das perfekt zu Colin gepasst, denn er ist eh ein bisschen anders als die gesellschaftliche Vorstellung von normal.

Wie so ziemlich alle John Green Bücher gibt er uns auch hier totaaal viele Lebensweisheiten mit auf den Weg. Was ist der Sinn des Leben? (42, aber das ist jetzt off topic) Etwas zu bedeuten, etwas zu verändern, sagt Colin. Hassan sitzt aber gerne auf der Couch und guckt fernsehen statt sich fürs College anzumelden. Die beiden führen eine Freundschaft voller Gegensätze, doch es ist immer wieder hilarious, wie sie sich untereinander verhalten.

Neben Will Grayson mein Lieblings John Green Buch: Es war lustig, erfrischend und trotzdem fehlte die notwendige Portion Lebensweisheit nicht.

Einziger Minuspunkt: Colin stellt ja eine Formel für die Liebe auf, das heißt es kommt schon relativ viel Mathe vor. Ist aber erträglich. Es gibt Fußnoten, die das ganze immer noch etwas genauer erklären, aber man kann die uninteressanten Teile einfach auslassen, für die Handlung ist es nicht wichtig. Für die ganz Verrückten gibt es dann auch noch einen Anhang mit ALLEN mathematischen Ausführungen. Hätte ich mit vielleicht sogar durchgelesen, wenn es nicht auf englisch wäre, und was diese ganzen Begriffe da bedeuten, weiß ich nun wirklich nicht.

Colin ist irgendwie nicht der Charakter, den ich mag, warum, weiß ich auch nicht, wahrscheinlich ist er mir zu langweilig. Doch dann hat er wieder mal diese Momente, wo er so unglaublich spontan ist, es sei ihm verziehen, so schlecht ist er doch gar nicht.

Kurz


Okay, An Abundance Of Katherines ist wieder ein typischer John Green (ich sag das immer so als Beschreibung der Themen und des Stils, natürlich unterscheiden sich alle Bücher auch), bei dem die Moral von der Geschicht im Vordergrund stehen KANN, aber nicht muss. Also kann man es als reine Unterhaltungsliteratur (so wie ich) oder als pädagogisch wertvoll und mit philosophischem Hintergrund lesen, oder einfach was dazwischen.

Lustige Charaktere, man weiß nicht so wirklich wo das Buch hinführen soll (ist ja schließlich ein Roadtrip) und ein paar plot twists, die alles verändern.

Links:


Englisch (ja der ganze Mathekram ist nicht leicht zu verstehen, aber er ist nicht entscheidend für die Handlung)

Kommentare:

  1. Ich lese das Buch auch momentan (auch auf Englisch). Bis jetzt gefällt es mir ganz gut, meiner Meinung nach ist Colin wirklich etwas anders als "Übliche Protagonisten", aber der Schreibstil, Humor und die Lebensweisheiten von John Green sind wirklich nicht zu übertreffen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich mich nur anschließen :) Abundace Of Katherines ist immer noch eins von meinen Lieblings John Green Büchern!

      Löschen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!