Freitag, 18. September 2015

Bestimmung / Divergent Review SPOILER!


Du hast die GESAMTE Bestimmung Reihe gelesen?

Nein? Dann geh weg. In deinem eigenen Interesse.

SPOILER SPOILER SPOILER


Jetzt sind wir unter uns. Die, die das herzzerreißende Ende von Allegiant (wie auch immer das auf deutsch heißt, jedenfalls ist der 3. Band gemeint) gelesen haben und danach emotional zerstört waren.

Wer jetzt bemerkt, dass er/sie es ja doch noch gar nicht gelesen hat, sollte jetzt schnell verschwinden. Tut mir leid, dass ich so paranoid bin. Ich hatte, nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, auf einer Facebook Fanpage über Hunger Games (!, waruuum) ein Bild gesehen, wo irgendwelche toten Charaktere geredet haben, und Tris war halt dabei.

Tote Leute

Ich wäre (wenn ich es nicht vorher gewusst hätte) davon ausgegangen, dass Tris im Erudite/Ken Hauptquartier ihre Lektion zum Thema Selbstlosigkeit gelernt hat, aber nee...

War immer noch total traurig, aber der Überraschungseffekt war weg, zumal ich auch das ganze Buch darauf gewartet habe... Wie war das bei denen, die es nicht wussten? Ich meine, NIEMAND rechnet damit das der Hauptcharakter abgemurkst wird! Jedenfalls bei Young Adult Büchern nicht (die Lied von Eis und Feuer Leser und Game of Thrones Gucker wissen Bescheid).

Tris Tod ist krass, aber auch gut verpackt. Die letzten Kapitel aus Tobias Sicht haben mich dann wieder aus dem Schock geholt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand das mit Tris Tod nicht total aus der Bahn geworfen hat, darum rede ich da jetzt mal nicht weiter darüber. Ich bin nicht sauer auf Veronica Roth, denn sie hat uns eine wunderbare Trilogie geschrieben. Darum hat mir das Ende auch nicht die Reihe versaut: Tris und alle anderen leben ja in den Büchern weiter. Es ist wie im echten Leben, es gibt nicht immer ein Happy End, doch wenn man einen geliebten Menschen verliert, lebt dieser in unseren Erinnerungen weiter.

Doch nicht nur Tris ist gestorben: Uriah gabs auch noch. Ich hab bis zum letzten Moment gehofft, dass er aufwacht und das Bureau ihn nur im Koma gehalten hat... Das hätte mir das Ende noch ein bisschen positiver gemacht. Naja, auch da auch da kann man nur sagen: in der Realität gibt's auch nicht immer ein Happy End lalala.

Weiteres
Was noch eher untypisch ist: Tris schmeißt sich nicht bei jeder Gelegenheit Tobias an den Hals, sie lässt ihn auch mal ein bisschen zappeln und denkt sich nicht nur: Oh, das wär jetzt schön, wenn er mich küssen würde, sondern ergreift auch mal selbst die Initiative. Überhaupt ist Tris ein total starker Charakter, der ein echt gutes Vorbild sein kann. Das heißt jetzt nicht, dass sich jeder, der die Bücher gelesen hat, sich für das größere Wohl opfern soll. Aber auf unsere Welt übertragen, kann man aus Bestimmung schon viel lernen: das zu tun, was nötig ist, auch wenn man es manchmal gar nicht will (zB Joggen gehen nach dem Motto: Ein Dauntless/ Ferox geht auch bei Regen joggen! ;)) und vergeben. Okay, wenn eure beste Freundin euren Freund erschossen hat ist es ewas anderes als wenn... irgendeine Kleinigkeit passiert ist, die nicht so klein aussieht, doch wenn man sie mit den ganzen tollen Dingen an Freunden vergleicht, unbedeutend ist. Manchmal muss man zusammenhalten, um das größere Übel zu überwinden.

Christina ist das beste Beispiel dafür.

Eine weitere Lebensweisheit aus Bestimmung sieht man bei Tobias: Er tut auch das, was getan werden muss, als er mit seinen Eltern zusammengearbeitet hat. Er hat die Vergangenheit überwunden und sich seinen Ängsten gestellt. Doch trotzdem hat er nie verdrängt, was sein Vater ihm angetan hat, sondern sich es immer wieder in seiner Angstlandschaft angeguckt. Er hat gelernt, mit seinen Ängsten umzugehen statt sie zu verdrängen.

[Off Topic: Missbrauch von Kindern ist WIRKLICH schlimm. Wenn ihr so etwas beobachtet oder selbst erfahren müsst, holt euch Hilfe. Einfach nach Hilfetelefonen oder ähnlichem googeln.]

Die Angstlandschaft der Dauntless ist für mich genau so wie die Irrwichte aus Harry Potter. Will nicht jeder wissen, wovor er am meisten Angst hat? Weiß jemand von euch was sie in der Simulation sehen würden?

Zu den Fraktionen: Wo würdet ihr hingehen? Was würde euch der Test sagen? Falls ihr nicht Unbestimmt/ Divergent wärt. Aber das darf man ja nicht sagen, seit dem 3. Teil weiß ja jeder, dass es eine genetische Störung ist. Also eher nicht, NICHT- Unbestimmt/Divergent ist ja eine Störung. Die ganze Geschichte mit dem genetischen Unfall erinnert mich so ein bisschen an die Cassia und Ky Reihe, doch die wissenschaftlichen Ausführungen waren hier noch in einem (für mich) akzeptablen Rahmen.

Tobias Identitätsprobleme, weil er "genetic damaged" ist, und Tris Reaktion darauf haben mich irgendwie an diese ganzen ethischen Probleme bei Gentechnik und Klonen erinnert... und das hat bestimmt auch nichts damit zu tun, dass ich mich wegen der MSA Präsentation jede freie Minute damit beschäftigt habe ;)

Jaa, irgendwie hab ich heute eine Philosophentablette geschluckt, sorry für die ganzen reininterpretierten Realitätsbezüge...

Anyway, ich glaub es wäre das allercoolste, in Dauntless/Ferox hineingeboren zu werden (mal abgesehen von der Ausmusterung, wenn man zu alt zum Kämpfen wird), weil sonst ist es echt schwer die Probezeit zu überstehen (obwohl, es sind ja auch ein paar Dauntless/Ferox Geborene rausgeflogen). Amity wäre auch nicht schlecht, aber immer nur Friede-Freude-Eierkuchen?

Ansonsten könnte ich mir noch Erudite/ Ken vorstellen (solange ich nicht in irgendwelche krassen Jeaninepläne reingerate...)  Nur Abnegation/ Altruan könnte ich, glaube ich, nicht werden. Wie ist es bei euch?

Aber es gibt ja eh keine Fraktionen mehr, denn es war ja alles nur ein Experiment :/

Trotzdem ein realistisches Zukunftsbild, nur die Hemmung "Menschen als Versuchskaninchen" müsste noch überwunden werden. Nicht falsch verstehen, ich will das nicht. Würde mich auch noch interessieren, wie es jetzt weitergeht und ob die Regierung auch noch bei dem gescheiterten Experiment ihren Senf dazu geben wird. Ich glaube aber nicht, dass es eine Fortsetzung geben wird und das ist vielleicht auch ganz gut so.

So. Selbst dieser Post hat dann mal ein Ende. Wer was dazu sagen will, ich bitte doch sehr darum. Ich habe das große Glück, dass meine Freunde auch so bücherverrückt sind und ich mit ihnen über Bücher reden kann, aber bei wem das nicht so ist, der hat hier eine Möglichkeit sich auszutauschen.

<4 (seit ehrlich, jeder hat doch einen Four Crush ;))

 

Kommentare:

  1. Ich hasse das dritte Buch! Tris stirbt, das Verhältnis von Four und Tris ist vorher auch nicht der Hit und dann der Epilog wo er die Asche verschüttet, lächerlich. Four ist im letzten Teil ein Weichei, das ist nicht "mein" Four.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich irgendwo verstehen... Trotzdem hat mich der Epilog wieder ein bisschen glücklicher gemacht, obwohl es natürlich auch besser gemacht werden könnte :/

      Löschen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!