Samstag, 3. Oktober 2015

Auf Englisch lesen?

ASOIAF englisch und deutsch

Wie der ein oder andere vielleicht schon bemerkt hat, lese ich nicht immer nur in der deutschen Übersetzung, sondern oft auch im englischen Original. Und das kann ich wirklich empfehlen!

DENN:



Billiger:

zB habe ich die komplette A Song Of Ice And Fire Saga auf englisch (nicht Second Hand!) für 30 Euro gekauft. Die deutsche Ausgabe kostet 15 Euro pro Buch, das heißt ich bin bei 150 Euro für die ganze Reihe. Das war so ziemlich das erste Mal, dass ich wirklich ein "richtiges" Buch auf Englisch gelesen habe, und es hat sich definitiv gelohnt, nicht nur wegen des Geldes.

Erscheinungstermine:

Während die gesamte deutsche Buchcommunity noch verzweifelt auf die Erscheinung des 4. Bands der Selection Reihe wartet, habe ich das Buch schon fast seit einem Monat durch, und zwar auf Englisch. Cool, näh? Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Lernfaktor:

Man lernt unglaublich viel über die Sprache. Zum Beispiel habe ich in ASOIAF so viel ... dreckige Umgangssprache gelernt, die mein Englischlehrer nicht mal in den Mund genommen hätte! Nein, Spaß, denn besonders in YA Büchern kommt viel useful vocabulary vor, die man nie im Unterricht lernen würde, im Ausland aber eher braucht als die Erklärung der glazialen Serie auf Englisch (ja, das macht man im bilingualen Erdkundeunterricht). Und auch für die Schule lernt man viel: In Robin Hobbs Farseer Triologie, die ich gerade lese, wird so eine tolle Sprache verwendet, dass ich mir die  unbekannten Vokabeln bei Leo gleich speichere. Und die nächste Englischarbeit kommt bestimmt!

Keine deutsche Übersetzung:

Es gibt soo viele tolle Englische Bücher, die erst seehr spät oder gar nicht ins Deutsche übersetzt werden! Genau wie bei vielen Büchern von deutschen Autoren. Und nur weil diese Bücher nicht attraktiv für Verlage im Ausland sind, heißt das nicht, dass sie für uns nicht attraktiv sind, oder? Harry Potter wurde von vielen Verlagen abgelehnt, aber jetzt ist es ein Welterfolg!

Schönere Cover:

Ja, wer kennt das nicht... Das Buch ist awesome, aber das Cover... Zum Beispiel bei der Edelsteintriologie sind mir die Cover ein bisschen zu verspielt mädchenhaft für den Inhalt, aber zu Covern mache ich noch mal einen gesonderten Post.
Jedenfalls sind viele Cover auf Englisch einfach viel schöner, zum Beispiel bei sämtlichen Joe

Kommentare:

  1. Hallo,
    Gute Argumentation! Mein erstes englisches Buch, das ich freiwillig (d.h. nicht für die Schule) gelesen hab, war Tolkiens Hobbit. ASoIaF kenne ich sogar nur auf Englisch, weil das, was ich von der deutschen Übersetzung mitbekommen habe, einfach gruselig ist. Und ja, das ist deutlich billiger :D
    Ich persönlich finde die englische Sprache auch manchmal einfach viel schöner. Gut, freilich gibt es so etwas wie Goethes Werke, und ich würde definitiv nicht Germanistik studieren, wenn ich nicht auch meine eigene Sprache abgöttisch liebe. Aber manchmal ... :)
    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Gute Argumentation! Mein erstes englisches Buch, das ich freiwillig (d.h. nicht für die Schule) gelesen hab, war Tolkiens Hobbit. ASoIaF kenne ich sogar nur auf Englisch, weil das, was ich von der deutschen Übersetzung mitbekommen habe, einfach gruselig ist. Und ja, das ist deutlich billiger :D
    Ich persönlich finde die englische Sprache auch manchmal einfach viel schöner. Gut, freilich gibt es so etwas wie Goethes Werke, und ich würde definitiv nicht Germanistik studieren, wenn ich nicht auch meine eigene Sprache abgöttisch liebe. Aber manchmal ... :)
    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ASIOAF auf deutsch ist einfach nur zum Totlachen!! Lennisters, Graufreuds und Königsmund.... Heckenritter auf Deutsch wird total seltsam, aber ich habs so geschenkt bekommen :)
      LG

      Löschen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!