Montag, 5. Oktober 2015

Seelen/ The Host Review


Seelen / The Host von Stephanie Meyer

Inhalt


Die Erde der Zukunft wurde von Außerirdischen in Besitz genommen: nein, nicht von kleinen grünen Männchen, sondern von sogenannten Seelen, die sich in den Körper der Menschen einnisten. Doch es gibt immer noch aufständische Menschen, die auf der Flucht sind. Wie zum Beispiel Melanie, die zusammen mit ihrem Bruder Jamie und ihrem Freund Jared unterwegs ist.



Doch sie wird entdeckt und nach einem gescheiterten Selbstmordversuch wird die Seele Wanda in sie implantiert.

Wanda müsste das bisschen, was von ihrem Wirtskörper noch übrig ist, eigentlich bekämpfen, doch Melanies Gefühle zwingen sie dazu, sich auf die Suche nach Jared und Jamie zu begeben.

Zwei Mädchen in einem Körper auf der Suche nach den wahrscheinlich letzten Menschen der Welt...

Meinung


Holy Shit, ich liebe dieses Buch einfach so sehr. Es gilt zwar als "Erwachsenenbuch der Twilight Autorin", aber es ist so viel mehr! Manchmal ärgert es mich sogar, dass man kaum eine Seelen copy kaufen kann, ohne dass die Biss- Trilogie erwähnt wird. Und da diese unter anderem wegen der Verfilmung ziemlich gehated wurde, ist das für viele Personen, die Twilight nicht gelesen haben, eher abschreckend. Doch das sollte es auf keiiinen Fall!! Mal abgesehen davon, dass die Bissreihe wirklich gut ist (werde ich demnächst re-readen und dann ein Review machen), es geht NICHT um Vampire. Sondern, wie gesagt, um Science Fiction und Liebe.

Es ist unglaublich spannend, wie sich Wanda und Melanie miteinander vereinbaren müssen. Durch Melanies lebhafte Erinnerungen begehrt auch Wanda Jared, was Melanie eifersüchtig macht. Obwohl sie sich anfangs abgrundtief hassen, entsteht letzten Endes sogar eine Art Freundschaft zwischen den beiden.

Die Gesellschaft der Seelen ist absolut friedlich und gewaltfrei, jeder vertraut jedem. Normalerweise gibt es bei Besiedlungen von anderen Planeten nicht so viele Probleme (ja, die machen das nicht zum ersten Mal), denn die Wirte sind nicht so aufmüpfig wie auf der Erde. Wanda hat Mitleid mit den Menschen, was ja auch der Grund für ihre Kooperation mit Melanie ist. Ihre Entwicklung von der friedliebenden Seele zum "Menschensupporter" ist ebenfalls bemerkenswert. Die übriggebliebenen Menschen und ihre Art, mit der Invasion umzugehen, ist auch ziemlich krass und nachvollziehbar.

Die ganzen Charakterentwicklungen beiseite, Seelen beschreibt Gefühle so unglaublich gut und realistisch, dass einem manchmal ganz warm ums Herz wird *seufz* (altmodische Beschreibung, aber ich denk mal es ist klar, was gemeint ist).

Mehr habe ich gar nicht dazu zu sagen.

Action eher wenig, es geht eher im den inneren Konflikt und dessen Lösung. Trotzdem wird es nicht langweilig. Und es gibt Liihhiiiebeee. Also wer das nicht mag.

Sooo krass Science Fiction ist das jetzt nicht, aber ich habe einfach mal das Label ausgewählt, weil man sich unter Stephanie Meyer eher Vampirstorys vorstellt und das ja in eine ganz andere Richtung geht. Und es ist nicht unbedingt ein Erwachsenenbuch. Viele Charaktere sind zwar älter, aber das macht gaaaar nix!! Für jedes Alter ab 14/15 geeignet.

Ansonsten: Für mich eine Art Dauerbrenner. Immer wenn ich grade nichts Neues habe oder anfangen will, lese ich Seelen. Und das spricht für sich.

Links:


Englisch (keine Ahnung, wie das so ist)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!