Freitag, 4. März 2016

A Song of Ice and Friday - Westeros Girls: Daenerys Targaryen - Between love and hate!

Quelle
Daenerys Targaryen - nur wenige Charaktere aus ASIOAF werden so ausführlich diskutiert. Bei Tyrion ist man ja fast einstimmig der Meinung, dass er der beste Charakter überhaupt ist, und der Fandom ist sich auch so ziemlich einig, dass Cersei Lannister eine ziemliche Bitch ist (HIER ist der Post dazu), aber Dany? Die eine Hälfte liebt sie über alles, die andere könnte kotzen, wenn ihre Kapitel um Buch oder ihre Szenen in der Serie auftauchen!

Und heute setze ich mich mal hin und sage euch, was ich so über sie denke! Ihr seid alle eingeladen, in den Kommentaren darüber zu diskutieren :) Ich gliedere das Ganze mal chronologisch, denn wie mit so vielen Charakteren verändert sich mein Bild und meine Meinung während der Bücher öfters mal.

Vor der Hochzeit mit Drogo

Ein kleines Mädchen. Ein Kind! Ein grausamer und unterdrückender Bruder, dem jedes Mittel recht ist, um an die Macht zu kommen. Eine Zwangsheirat.
Die Dany in den Anfängen der Saga ist ein Charakter, der nur dafür gemacht ist, gleich in den ersten Zügen der Handlung einen auf tragische Figur zu machen und Selbstmord zu begehen. Aber schon in den ersten paar Kapiteln wird klar, dass sich irgendwie nicht in diese Rolle passt. Sie weiß selbst nicht so richtig, wo das alles hinführen wird (eigentlich wusste sie es ihr ganzes Leben lang nicht) und auch als Leser hätte ich beim ersten Mal nie erraten, in welche Richtung sie sich entwickelt! Um ehrlich zu sein, ich dachte sie baut sich ein nettes Leben in Essos auf und bleibt dort eine ganze Weile, bis der Bürgerkrieg in Westeros das Land so politisch zerstört zurücklässt, dass man sie nach Hause holt, damit man endlich wieder einigermaßen klare Machtverhältnisse hat. Naja, Martin hat es sich anders überlegt und lässt eine Herausforderung nach der anderen auf sie los.

Erster Eindruck: Sie tut im Moment einfach nur Leid! Mit 13 Jahren zwangsverheiratet, ein Arschloch als Bruder und absolut keinen Einfluss auf ihr Schicksal - ich war gespannt, wie sie da wieder herauskommt!

Während Drogo noch lebt

Das Leben der Dothraki hat kein Ziel: Umherziehen, Feinde töten, Pferde züchten. So etwas ähnliches haben Dany und Viserys auch getan, nur dass zumindest Viserys immer von dem Gedanken angetrieben wurde, sein rechtmäßiges Erbe zurückzufordern, was sich aber auch nicht als einfach herausstellte...
Nach einigen schweren Wochen Eingewöhnung im Leben der Dothraki geht das Dany da ziemlich gut. Sie wird gut behandelt, hat Einfluss, hat auch mit anderen Leuten außer ihrem Bruder zu tun. Und da blüht sie auf! Ohne Viserys ständige Kontrolle und Kontakt zu ihm tut sich eine ganz andere Welt auf! Auch für mich war es sehr angenehm, dass sie sich endlich entwickeln kann... Ich war richtig stolz, dass sie ihren Bruder dann auch mal in die Schranken weisen konnte :)

Nach Drogons Tod bis Aufbruch nach Astapor

Drogons Tod ist erschütternd und total schlimm und alles, aber im Endeffekt kommt Dany relativ schnell über ihn hinweg, denn er ist nicht wie Viserys für lange Zeit, ihre einzige Bezugsperson. Der Verlust ihres Einflusses und die drastische Veränderung ihres Lebens macht ihr auch zu schaffen! Also wird es irgendwie mystisch und magisch, denn sie beschließt aus irgendeinem Wahn, den ich nicht so ganz begriffen habe, sich mit Drogo zusammen zu verbrennen. Ob das jetzt Selbstmordgedanken waren oder die Vorahnung, dass ihr das Feuer nichts anhaben kann - wenn mich jemand erleuchten kann, bitte! Ich bin jetzt auch beim 2. Mal lesen nicht wirklich schlau daraus geworden. Fand ich auch allgemein komisch, diese ganze Szene... Da war sämtliche Bewunderung für die starke junge Frau erst mal weg!
Als sie dann wiedergeboren wurde, war erst mal soweit alles okay. Sklaven befreien finde ich immer sehr sympathisch, das war ein großer Pluspunkt.
Das ganze Zeug in den freien Städten und bei diesen komischen Sekten war auch eher seltsam, da konnte ich die Kapitel nicht wirklich genießen! Auch beim 2. Mal hatte ich nicht das Gefühl, dass diese Szenen viel bringen, aber ich werde früher oder später mal darauf zurückkommen, wenn ich sämtliche Prophezeiungen analysiere (das hatte ich für die Freitagsaktion eh mal vor :))!

Dass sie sich mit lauter neuen Beratern umgibt, habe ich eher kritisch gesehen. Vor allem, als man noch nicht wusste, dass Whitebeard Barristan ist, hat es mich ziemlich gewundert, warum sie Wildfremden soviel Vertrauen schenkt.

Der Raubzug durch die Sklavenstädte

Da mochte ich sie sehr! Endlich mal eine Königin mit viiel Stärke und Macht, die sie genau richtig einsetzt. Mehr muss ich dazu auch gar nicht mehr groß sagen.

Meereen

Die Entscheidung in Meereen zu bleiben ist nachvollziehbar, aber zieht einige Folgen mit sich. Jetzt sieht man, ob Dany auch regieren kann! Ich denke, dass sie sich vom Aufenthalt in Meereen nicht so einfach loseisen kann, weil es einfach verdammt viel Zeit und Mühe in Anspruch nimmt, eine gerechte Behandlung von befreiten Sklaven in der ehemaligen Hochburg der Sklaverei durchzusetzen! Und dann eine gute Regierung finden, die ihr nachfolgt, während sie Westeros erobert... Das ist nicht ohne.
Ansonsten finde ich Danys Politik gar nicht so schlecht, aber sie hätte sich auf jeden Fall mehr Zeit für die Drachen nehmen sollen! Man sieht ja, wo das hinführt... Über das Ende sag ich jetzt mal nix, da habe ich vieles wieder vergessen und bin noch nicht so weit mit dem 2. Lesedurchgang des letzten Teils!

"I am only a girl and know little of war."
Diese Aussage! Es wird nicht ganz klar, ob sie das aus gespieltem Nichtswissen heraus sagt, oder ob Dany das wirklich so meint... Falls das letztere stimmt... Tut mir leid. Damit kann ich leider nicht leben. Das macht man doch nicht! Entweder man zieht das jetzt durch mit dem souveränen Königin-sein, oder man lässt es! Dieses ewige Runterspielen... Nee!

Ingesamt

Daenerys ist kein Charakter, den ich hasse. Aber ich mag sie auch nicht! Sie ist so in der Grauzone. Viele finden sie ja sehr oberflächlich gestaltet, doch ich glaube das kommt von ihrer Kindheit! Die ersten 14 Jahre ihres Lebens konnte sich Dany als Persönlichkeit überhaupt nicht entfalten, weil Viserys so ziemlich alles unterdrückt hat. Eigentlich ist sie noch nicht mal ein Jahr alt, denn Viserys und sein Einfluss sind auch noch nicht mal ein Jahr tot! Es ist schon bemerkenswert genug, dass Dany nach seinem Tod nicht total die Kontrolle über ihr Leben verloren hat. Ihr Charakter ist einfach noch nicht soweit, dass ich sie richtig einschätzen kann!

Westeros hat viele starke Frauen und Mädchen. Im Rahmen von A Song of Ice and Friday werde ich euch in den nächsten Wochen jeden Freitag eine von ihnen genauer vorstellen! Heute war Daenerys Targaryen dran, es folgen:

11.03. Sansa Stark
18.03. Arya Stark
25.03. Margaery Tyrell

Ihr könnt gerne mitmachen und auch eure Meinung zu den Westeros Girls auf eurem Blog etc. schreiben! Bitte verlinkt die Posts hier, damit ich eure Beiträge auch sehe :)

Kommentare:

  1. Hallöchen :o)

    Mir gefällt diese Reihe von dir sehr. Ich lese gerade den zweiten Band der "Das Lied von Eis und Feuer"Saga und bin bei der Fernsehserie bei der derzeit aktuellen Staffel angekommen.

    Dany mag ich als Charakterin sehr. Ich weiß nicht, ob es in erster Linie an der Schauspielerin liegt. Ich denke aber das ist es nicht allein. Mir gefällt auch die Szenerie, in der sich Dany bewegt.
    Auch finde ich, dass sie einen extremen Wandel vollzogen hat. Leider fällt es mir derzeit sehr schwer bei den Büchern einen differenzierten Blick zu wahren, da ich immer die Szenen aus der Serie vor Augen habe und schon genau weiß, was demnächst passieren wird.

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich gelitten habe, als Drogo in der Serie sterben musste. Ich empfand die beiden als ein sehr schönes Paar.

    Jetzt, wo ich das Buch lese, scheint mir die Beziehung (ich bin aber auch erst am Anfang des 2. Bandes) der beiden doch eher wie eine Zweckgemeinschaft und noch nicht wie eine große Liebe.

    Auch an die Szene, als Dany sich verbrennen wollte, erinnere ich mich nur noch wage. Ich würde jetzt aber einfach mal eine Mutmaßung anstellen. Kann es sein, dass sie doch sehr in Drogo verliebt war und sich deswegen opfern wollte?
    Oder wollte sie zeigen, dass sie die Tochter des Drachen ist?

    Mir ist beim Lesen auch wieder aufgefallen, wie sehr Dany sich unter ihrem Bruder Visery unterordnet. Er verhält sich ja nun wirklich sehr abwertend und sehr ungerecht und dennoch erfüllt Dany ihm jeden Wunsch und gibt ihm Recht. Da habe ich sehr oft gedacht: Meine Güte, zeig ihm doch mal wo der Hammer hängt.

    In der Serie hat sich das Mädchen dann doch sehr entwickelt. Sie zeigt, dass sie als Frau und mit kaum jemandem an der Seite, in der Lage ist über ganze Völker zu herrschen.

    Ich finde sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und ich sehe sie am Ende auch den Thron besteigen.

    Wie denkst du darüber?

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!!

      Ich denke, dass sie es schon in sich hätte, in Westeros Königin zu sein! Die Frage ist, wie sie es dahin schafft... Immerhin hat sie es geschafft, die Sklavenstädte zu erobern, aber ich glaube nicht, dass sich das mit Westeros vergleichen lässt!
      Naja, wir werden sehen! Ich will dich jetzt nicht spoilern, also sag ich mal lieber nichts zu dem Ende der Bücher (ich weiß nicht, wie weit die Serie da ist!) :D
      Auf jeden Fall hört es sich super interessant an, wie du sie durch die Serie und jetzt durch die Bücher wahrnimmst! Bei mir war es anders, denn ich habe erst die Bücher gelesen und dann die 1. Staffel geschaut. Dadurch hatten bei mir alle Charaktere mehr Tiefe und ich wusste z.B. dass hinter Show-Viserys ein viel ausgearbeiteter und bedeutenderer Charakter steht! Solche Rollen wie ihn oder Drogo kann die Serie einfach schwer darstellen, weil sie so wenig Screentime bekommen. Du kannst ja mal schreiben, wenn du die Bücher weitergelesen hast und Show- und Buch-Dany noch mehr vergleichen kannst (oder du schreibst einen Buch-Serie Vergleich auf deinem Blog :)) Finde ich auf jeden Fall spannend, das ganze mal aus der anderen Perspektive zu betrachten.

      LG Rike!

      Löschen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!