Dienstag, 29. März 2016

Königin im Exil - Kurzrezensionen II

...und der zweite Teil!

Das hier sind die Kurzbeschreibungen der Kurzgeschichten aus Königin im Exil mit Bewertung!
Königin im Exil ist eine Anthologie bzw. Kurzgeschichtensammlung von 21 Autoren. Die Bewertung ist, anders als sonst, rein subjektiv und spiegelt nur meine eigene Meinung wieder!! 
Es gibt 5 Punkte maximal, 5/5 bedeutet super, 1/5 heißt Sorry, ich konnte der Geschichte leider überhaupt nichts abgewinnen.

Die richtige Rezension findet ihr HIER, der Post richtet sich an alle, die gerne mal wissen wollen, worum es in dieser Sammlung genau geht, denn das Oberthema "Dangerous Women" ist ja sehr allgemein :)


Königin im Exil von Sharon Kay Penman

Eine historische Kurzgeschichte über die eigentliche Erbin von Sizilien und Ehefrau des deutschen Königs. Die Geschichte ist interessant, unter anderem weil sie auf wahren Begebenheiten beruht, aber beschäftigt sich auch mehr mit dem historischen Abriss der Situation statt mit den Charakteren. Es wird auch eine große Zeitspanne abgedeckt, weswegen alles ein bisschen oberflächlich rüberkommt.
Bewertung: 2/5

Das Mädchen im Spiegel von Lev Grossman

Schauplatz ist eine Art modernes Hogwarts für versnobte Kinder, was ja chom mal ziemlich cool klingt! Die Geschichte an sich ist es auch, mit eigenwilligen Charakteren und vielem mehr :) Obwohl es mich ziemlich ermüdet, die Magiekonzepte in Zaubererbüchern immer nachzuvollziehen... 
Bewertung: 4/5

Zweite Arabesque, sehr langsam von Nancy Kress 

Wunderbare, total neue Dystopie! Die Menschheit ist nach einer Katastrophe teilweise in kleinen Gruppen organisiert, in denen eine strenge Hierarchie und eine Art Fotzpflanzungsplan Gang und Gebe sind. Und auch da gibt es Personen, die sich über diese Regeln hinwegsetzen... 
Bewertung: 5/5

Stadtlazarus von Diana Rowland

Zukunft, New Orleans ist eine sterbende Stadt geworden, weil die Industrie mit dem Fluss zusammen gestorben ist. Ein Cop trifft eine Frau. 
Hat mich anfangs nicht überzeugt, aber hatte eine überraschende Wendung, die alles ändert!!
Bewertung: 5/5

Unschuldengel von Diana Gabaldon

Ich habe die Outlander Reihe nicht gelesen, aber der erste Band gammelt schon länger im SUB Regal! Hier geht es um Jaimie Fraser, falls euch das was sagt :P Hat mich auf jeden Fal bestärkt, Outlander so bald wie möglich anzufangen!
Bewertung: 5/5

Die Hölle kennt keinen Zorn von Sherrilyn Keynon

Ein paar Leute jagen den Schatz einer alten Indianerin. Ganz okay, aber nichts Weltbewegendes.
Bewertung: 2/5

Verkünder der Strafe von S.M. Stirling

Dystopie, die Hauptcharakterin ist Anführerin eines Ordens, der einen Vergewaltiger verurteilen muss.
Hatte ziemlich viel Tiefe, das Konzept war interessant und die Spannung gut, aber sonst nicht großartig.
Bewertung: 3/5

Benenne die Bestie von Sam Sykes

Das Setting von dieser Geschichte ist mir nicht ganz klar geworden, es geht um eine Frau, die ihr (irgendwie sonderbares) Kind in die Gesellschaft einführen soll, es aber eigentlich nicht will. Dadurch, das mir das Konzept nicht wirklich klar geworden ist, war es ein bisschen komisch, aber ich denke, dass ich die Kurzgeschichte demnächst nochmal lesen werde, um sie besser zuverstehen. Anders als bei anderen aus diesem Buch habe ich auch Kust dazu!
Bewertung: 3/5 

Kümmerer von Pat Cadigan

Das ist auch wieder eine der Geschichten, die eigentlich eine richtige Analyse und Interpretation verlangen! Falls einer von euch Deutschlehrer ist, könnt ihr aus der Anthologie jedenfalls massig verwenden!! Diesmal geht es um 2 Schwestern, die den Verfall ihrer Mutter im Pflegeheim miterleben und entscheiden müsseen, was sie tun sollen. 
Bewertung: 1/5

Lügen, die meine Mutter mir erzählt hat von Caroline Spector

Die Autorin ist eine der Mitwirkendenden in GRRMs Projekt Wild Cards und hier geht es auch um den Charakter, den sie dafür erschaffen hat. Da ich Bubbles aus WC schon kannte, war es natürlich wieder schön, von ihr zu lesen, zumal sie dort keine riesige Rolle spielt. Und außerdem war es ein super Einstieg für die Wild Cards Romane, die ich danach gelesen habe!
Auch die Story der Superheldin Bubbles, die versucht ihre Tochter von den Gefahren, die ihre Berühmtheit mit sich bringt, zu beschützen, überzeugt 100%ig.
Bewertung: 5/5

Die Prinzessin und die Königin oder Die Schwarzen und die Grünen von George R. R. Martin

Last but not least hat auch unser lord and saviour GRRM etwas zu dieser Kurzgeschichtensammlung beigesteuert, und zwar eine im Stil einer historischen Abhandlung gehaltenen Erzählung über zwei mächtige Frauen im Kampf um den Eisernen Thron im Westeros vor langer Zeit. Im Gegensatz zu einer anderen Geschichte aus dem Buch, die ebenfalls auf diese Art und Weise erzählt wird, war für mich trotz der großen Zeitspanne dies hier immer noch spannend und unterhaltsam. Aber das könnte auch daran liegen, dass ich mit Wersteros schon sehr gut vertraut bin!!
Berwertung: 5/5

Kommentare:

  1. Der titelgebende Text, Königin im Exil, war ehrlich gesagt, ziemlich peinlich. Musste am Ende wirklich noch erklärt werden, warum das nun eine gefährliche Frau ist o.O
    Aber jetzt, wo ich es noch mal lese, muss ich wieder "Zweite Arabesque, sehr langsam" feiern. Allein schon wegen dem Titel! Wobei so ein Titelding auch "Shadows for Silence in the Forests of Hell" war. Gut, ist Sanderson, muss man sowieso feiern xP
    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arabesque fand ich auch toll, nicht nur wegen des Titels :P Und die Story von Sanderson sowieso, obwohl ich noch keinen einzigen Roman von ihm gelesen habe. Steht aber auf der To-Read List!
      LG

      Löschen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!