Freitag, 8. April 2016

A Song of Ice and Friday - Westeros Girls: The many faces of Arya Stark

Hallo ihr Menschen, heute geht es um Arya Stark!


File:Arya Stark by AniaEm.jpgSPOILERS AHEAD!!

Sie weilt ja bekanntlich im House of Black and White in Bravoos, wo nur ein Gott mit vielen Namen angebetet wird: Der Tod. Dort wird sie zu seinem Diener ausgebildet, um einer der Faceless Men zu werden, Assassins, die das "Geschenk des Todes" bringen.
Und das bedeutet ein ungewöhnliches Trainig: Arya muss ihre Identität aufgeben, um No one, Niemand zu werden und sich ihren weltlichen Gedanken zu lösen. Im Verlauf der Reihe nimmt sie viele Gesichter an, um in Bravoos Aufträge auszuführen, aber auch schon früher in Westeros ist sie Arry oder Weasel!

Diese Identitätenwechsel sind schon sehr interessant, denn sie tut ja nicht nur so, also ob sie Cat of the Canals oder sonst wer ist, sondern sie ist es ja wirklich. Darum sind auch die Kapitel mit dem jeweiligen Namen, den sie gerade trägt, überschriftet. Cat oder eine andere von Aryas Persönlichkeiten denkt auch oft darüber nach, was sie als Arya oder Arry oder Weasel getan hat. Das bedeutet, dass sie ihre Identitäten auf jeden Fall von einander trennt - Vielleicht geht das schon in Richtung multiple Persönlichkeitsstörung??

Die verschiedenen Persönlichkeiten eines Charakters in ASIOAF sind nichts ungewöhnliches, auch Theon Greyjoy und Aryas Schwester Sansa sind gezwungen, jemand anderes zu sein. Bei Theon ist es extrem, seine ganze psychische Verfassung hängt davon ab, dass er Reek bzw. Stinker bleibt und sich nicht an seine Vergangenheit als Theon erinnert. Anders als bei Sansa und Arya, die ja noch relativ jung sind, ist Reek nur durch die Grausamkeiten von Ramsay Snow entstanden. Dadurch ist die Distanz von Theon eine sehr erzwungene Sache. Er trauet er sich nicht mal, über ihn nachzudenken und ich hatte ein bisschen das Gefühl, als wenn man irgendwie noch eine sehr wichtige und sehr lästige Hausaufgabe machen muss, sie aber mit Absicht total verdrängt (natürlich ist das ein schlechtes Beispiel, wenn man mal überlegt, was ihm so passiert ist, aber auf die Realität übertragen kann sich da jeder was drunter vorstellen).

Sansas Leben hängt auch davon ab, dass sie sich bei dem Namen Sansa auf keinen Fall angesprochen fühlen darf. Sie ordnet Charakterzüge auch manchmal eindeutig Sansa oder Alayne zu und sehnt sich danach, mal wieder sie selbst ein zu können.

Sansa und Theon beiseite.
Wie gesagt ist Arya noch sehr jung. Anders als Sansa hat sich ihre Persönlichkeit schon sehr gut entwickelt, sie weiß sehr genau was sie will. Mit Eddards Tod und den Ereignissen mit den Rekruten der Nachtwache und in Harrenhal erfährt sie unglaublich viel Grausamkeit, die ich niemandem, schon gar nicht einem 9 oder 10-jährigen Kind antun will. Das prägt in diesem jungen Alter einen Menschen unglaublich und es wäre schwer denkbar, dass Arya irgendwann ein normales Leben (nach Westeros-Standarts) führen könnte, oder? Dazu kommen die anderen Namen, die sie annimmt. ich bin kein Psychologe oder so, aber ich kann mir vorstellen, dass es für ein Kind leichter ist, jemand anderes zu werden, aber gleichzeitig auch das Problem entsteht, dass sie nicht unterscheiden kann, wer sie denn jetzt wirklich ist. Wenn ich so darüber nachdenke, wäre es doch sehr interessant (und wahrscheinlich auch verstörend) mal eine Psychoanalyse der ASIOAF Charaktere zu lesen. Da werde ich mal recherchieren und die Ergebnisse in einem Ice and Friday mit euch teilen.

Ausblick
Die Faceless Assassins nehmen für ihre Aufträge eine Identität an, ansonsten sind sie No One, Niemand, nur Diener des Todes. Schafft es Arya, ihre Persönlichkeit aus Westeros hinter sich zu lassen? Oder wird sie als ausgebildeter Killer zurückkehren und sich rächen?
Schwer zu sagen. Die große Mehrheit der Fans wünscht sich wahrscheinlich das letztere - als I´m-kicking-everyone´s-asses Mädchen hat sie sich ja sehr beliebt gemacht. Ich sehe die Verbindung zu Jon über das Schwert Needle/Nadel als immer noch sehr wichtig für sie, aber glaube nicht, dass sie eine groß angelegte Racheaktion starten würde. Ein Szenario, das ich mir vorstellen könnte, wäre, dass sie Needle Jon zukommen lässt, nachdem ihre Liste der Leute, die sie noch umbringen will, abgearbeitet hat und dass sie sich dann ganz dem Dienst im House of Black and White verschreibt.

Was denkt ihr darüber?

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    ich liebe die Serie und bin gerade bei Band 2 der Buchreihe. Kürzlich hatte ich eine Diskussion über Arya und Sansa auf meinem Blog, bei der eine Leserin schrieb, sie findet Arya eher langweilig im Vergleich zu Sansa. Dein Artikel beleuchtet sehr schön Aryas Perspektive. Sansa mag durch die Erlebnisse im ersten Moment wirklich etwas interessanter erscheinen. Die psychologische Betrachtung hast du hier jedoch sehr gut dargelegt. Dadurch gibst du dem Leser ein paar spannende Betrachtungsweisen an die Hand.

    Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar! Du hast Recht, Sansas Entwicklung ist an vielen Stellen schon spannender, da sie sich so sehr verändert, aber Arya und ihre Einstellung war mir von Anfang an sympathisch :)

      LG Rike :)

      Löschen

Wenn du etwas zum Post sagen magst, freue ich mich immer über jeden Kommentar und Diskussionen!